Wo geht die Zeit nur hin?

03:27 3 Comments A+ a-

Gestern noch war mein Zwerg wirklich ein kleiner Zwerg und jetzt? Julia wird immer größer. Letzte Woche haben wir uns zusammen einen Kindergarten angeschaut. Der Kinderarzt sagte immer zu uns die Kleine wird niemals so groß wie ich (und ich bin schon nur 1,52m) doch im Kindergarten fiel uns als erstes auf, sie ist sogar größer als die meisten Kinder in ihrem Alter. Es besteht also doch Hoffnung.
Aber nicht nur wachsen tut sie. Sie wird auch im Verhalten immer größer, kann schon Sachen, die sie erst mit vier können sollte. Sie wird diesen Monat erst drei und kann schon eine absolut perfekte Vorwärtsrolle, nur mal als Beispiel. Sie lernt so unglaublich viel im Moment, sprachlich, geistig, motorisch... Wo ist die Zeit hin? Lag ich nicht gestern noch kurz nach der Geburt mit meinem kleinen Knäuel im Krankenhaus? (sie sah wirklich aus wie ein kleines Knäuel, so dick wie sie wegen mangelnder Größe eingepackt war ^^). Zumindest kommt es mir manchmal so vor, als wäre es gestern gewesen. Dabei ist dazwischen so unglaublich viel passiert.
Und nun kommt sie nächsten Monat schon in den Kindergarten. Ich weiß dass das notwendig und grade wegen der sozialen Kontakte sehr wichtig für das Kind ist. Aber bei dem Gedanken meine Kleine jeden Tag für ein paar Stunden weg zu geben, nicht zu wissen was sie grade macht, wie es ihr geht und ob auch wirklich alles in Ordnung ist... da wird mir ganz anders. Ich glaube fast die ersten Tage, bzw. Wochen werden für mich schwerer als für Julia. Ich weiß, dass sicher alles gut gehen wird. Julia ist ja nicht auf den Kopf gefallen, mitteilen und durchsetzen kann sie sich auch. Trotzdem mach ich mir ständig Gedanken. Was, wenn sie mit den Kindern nicht klarkommt? Sie kennt es ja nicht, wir kennen leider kaum Leute mit Kindern in ihrem Alter. Was, wenn sie uns zu doll vermisst? Was wenn sie sich einfach nicht gut genug mitteilen kann? Die Antworten auf diese Fragen sind ganz einfach: Sie wird lernen mit den anderen Kinder zu spielen und sich mit ihnen zu verstehen. Sie wird es auch ein paar Stunden ohne uns aushalten und wenn es für sie zu schlimm wird kann ich sie immernoch wieder abholen, die Kita ist schließlich gleich um die Ecke. Sie wird lernen sich richtig mitzuteilen, in der Kita gibt es schließlich extra eine Sprachförderung.
Und doch will mein Unterbewusstsein das irgendwie nicht akzeptieren. Aber, Augen zu und durch, eine andere Wahl habe ich wohl kaum. Ich schaff das schon und Julia wird sicher ganz viel Spaß haben.
Allerdings ist mir mal wieder bewusst geworden, dass ich die Zeit mit meiner Kleinen mehr genießen sollte, denn zurückkommen wird sie (also die Zeit ^^) nicht. Die Zeit rennt und Julia wird nie wieder so klein sein wie jetzt.

In diesem Sinne, genießt auch ihr jeden Momen (ob ihr nun Kinder habt oder nicht), denn nichts wird je wieder so sein, wie es jetzt grade ist. Die Zeit wird vergehen, es kommen neue schöne Dinge, doch nie nochmal dieselben.

3 Kommentare

Write Kommentare
Vanessa
AUTHOR
11. September 2013 um 09:05 delete

Ein berührender Eintrag. :) Ich denke, von 2-6 sind Kinder im schönsten Alter. Sie lernen so unglaublich schnell und es ist toll, immer neue Fortschritte zu erkennen. Das ist mir bei meiner kleinen Cousine stark aufgefallen.
Ich bin sicher, dass alles gut laufen wird, verstehe deine Bedenken aber. Ich weiß noch, dass meine eigene Kindergartenzeit eher unschön war, da ich als Einzelkind zuvor fast nur mit Erwachsenen zu tun hatte und den Umgang mit anderen (teilweise recht groben) Kindern nicht gewohnt war. Trotzdem klappte es irgendwie und man gewöhnte sich daran. ^^

Vielleicht sollte ich mir "Puls" mal ansehen. Bisher hat mich leider kein Werk von King wirklich umgehauen. Den Film "The Green Mile" fand ich wirklich, wirklich gut, habe den passenden Roman dazu aber noch nicht gelesen. Bis vor kurzem wusste ich nicht einmal, dass er von Stephen King ist. ;)

Reply
avatar
13. September 2013 um 06:41 delete

Manchmal will man die Zeit einfach festhalten!

Wegen der Größe: Keine Ahnung ob du Shopping Queen guckst, aber letztens war da eine Kanidatin mit nur 1,50m und Guido meinte das wäre die schönste Kanidatin, die er bisher hatte :)

Ja es waren ein paar schöne, verplante Tage. Und wie das Wasser auf den Schwanenbildern glitzert finde ich auch wirklich faszinierend :D

Hast du eig dein Layout geändert? Kommt mir irgendwie heller vor hier, jedenfalls schön :)

LG
sarah

Reply
avatar
bknicole
AUTHOR
14. September 2013 um 02:36 delete

Ich denke jeder der ein eigenes Kind hat kann deine Gedanken nach voll ziehen. Es ist immer schwer ein Kind ziehen zu lassen ,selbst wenn das Kind dann einmal erwachsen ist. Für meinen Dad war das damals richtig schwer, als ich für eine zeit lang wegen meiner Ausbildung ausgezogen bin. Das fiel ihm auch schwerer als mir und das ist etwas was sich nie ändert. Aber wie du schon sagtest du weißt ja das es für sie ein wichtiger Schritt ist und schaffst das schon ;). Immerhin lernt man ja auch irgendwie immer mit dem Kind. Ich drück dir auf jedenfall die Daumen dass alles gut geht und deine Kleine neue Freunde findet ;). Kindergarten ist immerhin mit die schönste Zeit im Leben. Ich zumindest habe nur gute Erinnerungen an diese Zeit.

Ansonsten zum Thema Zeit oh ja das stimmt. Ich bemerke es selbst jeden Tag wie schnell die Zeit vergeht. Im Alter viel schneller als wenn man klein ist. Gerade erst denke ich noch an letztes Weichnachten da merke ich, dass bald schon wieder Weihnachten ansteht...ist schon immer erschreckend.

Danke auch für dein Kommentar. Ich hatte ja etwas Angst, dass dieser Politische Post so gar nicht ankommt. Zwar haben bisher nicht so viele reagiert, aber schon mal keiner negativ und das freut mich echt. Jetzt muss ich natürlich noch kurz zu deiner Antwort meinen Senf hinzugeben:
Ich glaube die Frage nach dem Wen ist einfach immer die schwerste, aber ich hoffe einfach, dass zumindest ein paar der Wahlversprechen von der Partei die ich gewählt habe eingehalten werden. Zumindest für einige meiner wichtigen Punkte gibt es schon ein konkretes Datum falls die Wahl gewonnen werden würde und da kann ich mir dann zumindest sicher sein, dass das umgesetzt wird.

In Deutschland macht da wirklich keiner mit. Wenn ich sehe für was in anderen Ländern alles auf die Straße gegangen wird und wie viel wir uns gefallen lassen ist das schon immer etwas erschreckend.

Reply
avatar